Trava CBD

CBD Lexikon

Alles rund um CBD. Von A-Z. 

Kann CBD gegen Asthma helfen?

Asthma ist eine Lungenkrankheit, die zu einer chronische Entzündung der Atemwege und einer starken Überempfindlichkeit der Lunge vor äußeren Reizen führt (bronchiale Hyperreagibilität). Die Sensibilität der Atemwege führt oft dazu, dass die Bronchien verengt werden. Als Folge daraus entstehen typische Asthma-Symptome wie Atemnot, verengtes Gefühl in der Brust, Giemen und auch Husten.

Die Symptome treten anfallsartig auf. Die Frequenz der Asthmaanfälle lässt sich mittlerweile durch moderne Medikation vermindern und kontrollieren. Eine Lösung zur dauerhaften Beseitigung von Asthma gibt es jedoch nicht.

Cannabis wird als eine antibiotische Alternative zur Minderung von Asthma-Symptomen angesehen. Studien haben ergeben, dass die Cannabinoide THC, CBD und CBG die Bakterien (z.B. aus der Gattung Streptococcus) abtöten, die eine potenzielle Ursache für Asthma sein können. Besonders CBD könnte als eine entzündungshemmende Wirkung angesehen werden, da laut einer brasilianischen Studie von 2015 die Entzündungsreaktionen bei Asthma verringert werden. Die Aktivierung des Cannabinoidrezeptors CB2 im Endocannabinoidsystem (ECS) des Körpers soll eine entzündungshemmende Wirkung haben. Dazu besitzt der Cannabinoidrezeptor CBD2 die Eigenschaft, die Bronchien an den Nervenenden zu erweitern. Die Muskelkontraktion der Bronchien wird dadurch vermindert. Cannabis könnte hierbei mit nicht nur krampflösenden, sondern auch schmerzlindernde Eigenschaften behilflich sein.

Das Rauchen von Cannabis wird bei Asthma zu therapeutischen Zwecken nicht empfohlen. Stattdessen können Betroffene das Cannabis mittels eines Vaporizers (Verdampfers) inhalieren oder das CBD oral in Form von CBD Öl einnehmen. 

Bitte wenden Sie sich hierfür an Ihren Hausarzt zur Beratung.

Das könnte Sie auch interessieren.. 

Warum sind CBD Zertifikate so wichtig?

Die Zertifizierung ist ein Prüfprozess, bei der bestätigt wird, dass CBD Produkte vorgegebene Qualitätsstandards der EU einhalten. Der Anbau von Hanf unterliegt gewissen EU-Vorschriften, um eine hohe Qualität und Sicherheit zu gewährleisten. Europäische Mitgliedstaaten dürfen nur EU-zertifizierten Hanf legal anbauen. Das heißt die Pflanze enthält einen THC-Gehalt von weniger als 0,2% und nutzt zertifiziertes Saatgut. Die Qualität wird dadurch garantiert, dass das CBD nicht psychoaktive oder anderweitige Substanzen enthält. Somit sind CBD Öle aus EU-Hanf ein Merkmal für Qualität und Hochwertigkeit. Dies trifft dann vor allem auf CBD Hersteller zu, die in der EU ansässig sind. Die legalen Nutzhanfsorten sind...

CBD Zertifikate EU
cbd Lifestyle Yoga

CBD und Yoga

Yoga bedeutet übersetzt „Vereinigung“ und ist eine indische Philosophie, die sich im Westen zunächst als Sportart zur Stärkung von Körper und Geist verbreitet hat. Dabei werden meist meditative Übungen praktiziert, die verschiedene Bewegungen und Positionen zur Stärkung der geistigen Konzentration und der Physis umfassen. Yoga entwickelte sich aber auch zunehmend als spirituelle Lebenseinstellung mit eigenen Werten und Prinzipien. Es wurde nachgewiesen, dass Yoga positive Auswirkungen auf die physische und psychische Gesundheit hat. Die Praktizierung hat eine beruhigende, stressmindernde Wirkung und kann bei verschiedenen Beschwerden wie Schlaf- und Durchblutungsstörungen, Schmerzen sowie bei Ängsten und Depressionen helfen. Damit weist Yoga eine...

Immer auf dem neuesten Stand

Häufig gestellte Fragen rund um CBD

Voriger
Nächster