CBD vs CBG Vergleich – Was sind die Unterschiede?

CBD vs CBG Vergleich – Was sind die Unterschiede?

Neben CBD kommt auch CBG immer mehr ins Gespräch, doch was kann das Cannabinoid eigentlich?

Cannabidiol-Produkte sind in den letzten Jahren sehr beliebt geworden. Die entzündungshemmenden und antioxidativen Eigenschaften von Cannabinoid haben es zu einem trendigen Bestandteil von Schönheits- und Gesundheitsmarken gemacht.

Als Hauptbestandteil von Cannabis ohne berauschende Wirkung ist Cannabidiol (CBD) ziemlich weit verbreitet. Das macht es sehr einfach, das Cannabinoid zu trennen und in kommerziellen Produkten zu verwenden.

In letzter Zeit wird in der Hanfcommunity über ein anderes nicht berauschendes Cannabinoid gesprochen. Cannabigerol (CBG) ist ein weniger verbreitetes Cannabinoid. Es hat sich jedoch als ebenso vielfältig für den menschlichen Körper erwiesen. Cannabigerol hat eine wohltuende Wirkung:

  • Reduziert Entzündungen
  • Bekämpft Schmerzen
  • Verlangsamt die Proliferation einiger Krebszellen

CBG mag auf den ersten Blick CBD ähnlich erscheinen. Wenn man sich eingehender mit beiden befasst, wird jeder einige Unterschiede feststellen können.

Hanf

Was ist heute über CBG bekannt?

Cannabigerol (CBG) ist wie Cannabidiol (CBD) ein Cannabinoid. Beide Verbindungen kommen in Cannabispflanzen vor. Beide haben keine berauschende und somit euphorisierende Wirkung. Was ist nun der Unterschied zwischen CBD und CBG?

Während es relativ viel Forschung zu CBD gibt, ist die Forschung zu CBG viel begrenzter. Es ist jedoch bereits bekannt geworden, wie sie unterschiedlich mit Substanzen in einem lebenden Organismus interagieren.

Vorstudien zeigen beispielsweise, dass diese Verbindung bei der Behandlung mehrerer Zustände nützlich sein kann. Laut einer Studie von 2018 kann diese Verbindung Entzündungen reduzieren, die mit entzündlichen Darmerkrankungen verbunden sind. Eine weitere Studie zeigte, dass sie sogar die Wachstumsrate von Krebszellen und anderen Tumoren verringern kann.

Inzwischen haben andere Studien gezeigt, dass diese Substanz auch bei der Behandlung anderer Erkrankungen nützlich sein kann:

Trotz seines therapeutischen Potenzials gibt es Schwierigkeiten bei der Herstellung großer Mengen dieser Substanz. Dadurch wird die weitere Forschung und Vermarktung behindert. Tatsache ist, dass das meiste Cannabis nur einen geringen Prozentsatz an CBG enthält. Anders sieht es bei CBD aus, das bereits bei bestimmten Cannabis-Sorten 20% CBD in der Ernte enthält. Wenn der CBG-Gehalt derselben Kultur nur 1% beträgt, dann muss 20-mal mehr Biomasse extrahiert werden, um die gleiche Menge CBG zu erhalten.

Während die Verbindung vielversprechend ist, gibt es derzeit nur begrenzte Forschungsarbeiten zu ihren Langzeitwirkungen und ihren Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten. Es bleibt abzuwarten, bis weitere Forschungen verfügbar werden.

CBG Forschung

Was bietet die besten Vorteile?

Wie seit langem bekannt, binden CBD-Moleküle an die CB2-Rezeptoren in unserem menschlichem Endocannabinoidsystem. Diese Rezeptoren verbinden sich mit dem peripheren Nervensystem (PNS). Das PNS erreicht eine Vielzahl von Muskeln, Gliedmaßen, Haut und anderen biologischen Systemen. Dazu gehört ebenfalls das Immunsystem.

CBG bindet neben CB2-Rezeptoren auch CB1-Rezeptoren an, die an das menschliche Zentralnervensystem (ZNS) binden. Wissenschaftler haben festgestellt, dass CBG die durch THC verursachten psychoaktiven Effekte reduziert. In einigen Fällen ist CBG hilfreich, um die negativen Effekte des Konsums von THC zu lindern.

CBD und CBG bieten getrennt voneinander vorteilhafte Eigenschaften. Sie arbeiten auch zusammen, um die Vorteile des anderen zu verstärken, weshalb die meisten CBD-Öle mit breitem oder vollem Spektrum beide Cannabinoide enthalten, um eine stärkere Wirkung zu erzielen.

CBG vs CBD gegen Stress

CBD ist ein sehr beliebter Stressabbau. Im Kampf gegen nervöse Spannungen verwenden Verbraucher häufig CBD-Öl oder haben zumindest ein Interesse an CBD, um Stress abzubauen. Untersuchungen haben gezeigt, dass CBD der Intensität von Stressreaktionen entgegenwirken kann. Das tut es, indem es den Blutdruck senkt und die Blutgefäße erweitert. Es wurde auch festgestellt, dass CBD die Angst bei öffentlichen Reden verringern kann.

CBG bindet wie CBD an Rezeptoren, die indirekt die Gehirnchemie beeinflussen und an stressbedingten Problemen beteiligt sind. Daher kann CBG in Verbindung mit CBD dazu beitragen, die einzigartigen stressabbauenden Eigenschaften von CBD zu verbessern. Es gibt jedoch keine konkreten Beweise dafür, dass ein Cannabinoid besser Stress abbaut als das andere.

CBG und CBD für besseren Schlaf

Fast ein Drittel der Einwohner von Großstädten bekommt nicht genug Schlaf, was zu langfristigen Komplikationen führen kann. Die Verwendung von CBD zum Schlafen wird zu einer Alternative zu herkömmlichen Methoden und rezeptfreien Behandlungen.

CBD wird im Allgemeinen als Schlafmittel empfohlen. Es kann dabei helfen, sich ohne berauschende Wirkung oder Schläfrigkeit zu entspannen und zu beruhigen. Schlafmittel mit CBD und Melatonin und anderen schlaffördernden Substanzen, ermöglichen einer Person ausreichend Entspannung. Melatonin ist hierbei ein natürliches Schlafhormon.

Es gibt nicht viele Studien zu CBG für den Schlaf. Daher lässt sich schwer eine Aussage treffen, ob CBG einen spürbaren Einfluss auf den Schlaf hat. Es ist jedoch bekannt, dass CBG die Anti-Angst-Eigenschaften von CBD verbessert und in Kombination mit CBD einen gesunden Schlaf fördern kann.

CBG Schmerzen

CBG und CBD gegen Schmerzen

Muskelgruppen und Gelenke sind während des regelmäßigen Trainings ständigen Belastungen ausgesetzt sind. CBD-Moleküle binden hauptsächlich an die mit diesem System verbundenen CB2-Rezeptoren. Dadurch kann CBD eine direkte Wirkung haben, die geringfügige Schmerzen in Muskeln und Gelenken reduzieren kann.

Einer der besten Vorteile der Schmerzbehandlung mit CBD besteht darin, dass man es sowohl äußerlich als auch innerlich anwenden können. Sie können CBD-Mittel auf den betroffenen Körperteil anwenden und fast sofort Erleichterung verspüren. Das ist auch abhängig vom Grad der Schmerzen und der Größe der schmerzenden Stelle.

Man kann CBD auch in Tinkturen, Kapseln oder Gummis einnehmen. Wenn man von diesen Formen der Einnahme regelmäßig Gebrauch macht, kann man die mit dem Training verbundenen anhaltenden Muskelkater reduzieren. Die Einnahme kann dabei z.B. morgens und abends erfolgen.

Untersuchungen zeigen auch, dass CBG bei leichten Schmerzen und Beschwerden und insbesondere bei Schwellungen von Vorteil ist. Mit der Kombination von CBG und CBD erhalten Sie wie bei mehreren CBD-Produkten mit breitem oder vollem Spektrum zwei Inhaltsstoffe, die bei leichten körperlichen Schmerzen hilfreich sind.

Und was ist das Beste für dich?

Die Ergebnisse der Verwendung von CBD, CBG und anderen Cannabinoiden können variieren. Dies hängt vom Körpertyp, Lebensstil und anderen körperlichen Merkmalen ab. Fest steht: Diese beiden spezifischen Cannabinoide können besser zusammenarbeiten als getrennt. Es ist daher wichtig herauszufinden, welches CBD- und CBG-basierte Mittel deinen spezifischen Bedürfnissen am besten entspricht.

Haftungsausschluss: Dieser Blog erlaubt sich keine medizinischen Beratung. Die hier dargestellten Informationen geben wissenschaftliche Erkenntnisse wieder, die im Blog verlinkt wurden.