5 wichtige Terpene, die im Alltag vorkommen

5 wichtige Terpene, die im Alltag vorkommen

Was sind Terpene und warum werden sie immer beliebter?

Die Natur verfügt über wirklich endlose Ressourcen an Substanzen und Verbindungen, die das menschliche Leben beeinflussen können. Einige von ihnen werden zu echten Quellen für neue Ideen in der Produktion von Haushalts- und Industriechemikalien, Parfümerie und Kosmetik, Lebensmittel- und Pharmaindustrie. Zu solchen Verbindungen gehören auch Terpene.

Terpene bilden mit über 100 in Cannabis identifizierten Molekülen die größte Gruppe von sekundären Pflanzenstoffen. Terpene sind für den Geruch und Geschmack verschiedener Cannabis-Sorten verantwortlich. Das ist der Grund, warum sie zur Auswahl von Cannabis-Sorten für die Domestizierung des Menschen beigetragen haben.

Terpene werden in Abhängigkeit von der Anzahl der sich wiederholenden Einheiten von 5-Kohlenstoff-Bausteinen (Isopreneinheiten) in verschiedene Familien eingeteilt, wie Monoterpene mit 10 Kohlenstoffatomen, Sesquiterpene mit 15 Kohlenstoffatomen und Triterpene mit 30 Kohlenstoffatomen in ihrer Struktur.

Terpene

Was sind Terpene?

Terpene sind eine große Gruppe natürlicher organischer Verbindungen pflanzlichen und tierischen Ursprungs. Terpene und ihre Derivate (Alkohole, Aldehyde, Oxide, Peroxide) sind Teil von ätherischen Ölen, die Früchten, Blüten und Blättern von Pflanzen einen charakteristischen Geruch verleihen.

Der Ertrag und die Verteilung von Terpenen in einer Pflanze variieren in Abhängigkeit von zahlreichen Faktoren, wie z.B.:

  • Produktionsprozesse für ätherische Öle
  • Umweltbedingungen
  • Reife der Pflanze

Mono- und Sesquiterpene wurden in Blüten, Wurzeln und Cannabisblättern gefunden, wobei sekretorische Drüsenhaare die Hauptproduktionsstätte sind. Monoterpene dominieren im Allgemeinen im flüchtigen Terpenprofil und umfassen hauptsächlich d-Limonen, β-Myrcen, α- und β-Pinen, Terpinolen und Linalool. 

Sesquiterpene, insbesondere β-Caryophyllen und α-Humulen, sind ebenfalls weitgehend in Cannabisextrakten enthalten. Triterpene wurden auch in Cannabiswurzeln, Friedelin und Epifriedelanol in Hanffasern als β-Amyrin und in Hanföl als Cycloartenol, β-Amyrin und Dammaradienol gefunden.

Hanf

Zusammenhang zwischen Cannabis und Terpene

Terpene sind lipophile Verbindungen (Lipophilie ist die Affinität eines Stoffes zu Fetten), die leicht in Membranen und insbesondere in die Blut-Hirn-Schranke eindringen. Sie repräsentieren eine breite Palette von pharmakologischen Eigenschaften.

Terpene wurden zusammen mit Cannabinoiden erfolgreich als chemotaxonomische Marker in Cannabis verwendet, da beide als die wichtigsten physiologisch aktiven Sekundärmetaboliten angesehen sind. Die Chemotaxonomie ist ein Zweig der Taxonomie, in dem lebende Organismen (hauptsächlich Pflanzen) nach Ähnlichkeiten und Unterschieden in ihrer biochemischen Zusammensetzung klassifiziert sind.

Bei Wachstum unter standardisierten Bedingungen wurde ein signifikanter und positiver Zusammenhang zwischen Terpen- und Cannabinoidspiegeln gefunden. Dies kann durch die Tatsache erklärt werden, dass Mono- und Sesquiterpene in denselben Drüsentrichomen synthetisiert werden, in denen Cannabinoide produziert werden.

Der Entourage-Effekt zeigt, dass Cannabinoide synergistisch (in Kombination) mit Terpenen effizienter wirken, eine große Rolle beim Entourage-Effekt spielen und den therapeutischen Wert von Cannabis steigern.

5 wichtige Terpene, von denen du gehört haben muss

Terpene Limonen

Limonen

Eines der am häufigsten verwendeten Cannabis-Terpene ist Limonen. Limonen kommt auch in Zitrusfrüchten vor. Besonders viel davon in der Schale von:

  • Orangen
  • Zitronen
  • Limetten

Es zeigt insbesondere starke krebsbekämpfende, anxiolytische (angstlösende) und immunstimulatorische Eigenschaften beim Menschen. Es ist seit langem bekannt, dass der Duft von Zitrusfrüchten sehr wohltuend für eine gute Laune ist und im Allgemeinen eine beruhigende Wirkung auf das Nervensystem hat. Mit Hilfe von Limonen wurde ein Verfahren entwickelt, um die Hepatotoxizität von Arzneimitteln wie Paracetamol, Koffein, Phenacitin zu verringern, die in der menschlichen Leber zu aktiven Metaboliten metabolisiert werden, d.h. Substanzen, die leicht von der Leber verarbeitet werden können.

Als Ergebnis medizinischer, biochemischer Studien wurden Daten zur hormonregulierenden Wirkung von Limonen erhalten, das zur Entgiftung von Östrogenen beiträgt, indem es die Synthese der entsprechenden Enzyme in der Leber induziert. Dies legt nahe, dass diese Substanz bei der Vorbeugung und Behandlung von Brust- und anderen Gewebekrebsarten wirksam sein kann.

In der traditionellen Medizin wird Limonen verwendet, um Gallensteine, gastroösophageale Refluxkrankheit und Sodbrennen aufzulösen. Neben Limonen sind auch andere Arten von Cannabis-Terpenen verbreitet.

Terpene Myrcene

Myrcene

Myrcen ist bekannt für seine hohe Prävalenz in Cannabis. Es hat ein einzigartiges Aroma – erdig und leicht fruchtig, in großen Mengen ähnelt es einer Mischung aus Moschus und Nelken. Es wird mit Cannabis in Verbindung gebracht, weil es in dem von der Pflanze abgesonderten Harz weit verbreitet ist. Myrcen kommt auch in hohen Konzentrationen in Mangoschalen sowie in Kräutern wie Zitronengras und Thymian vor. Es wird angenommen, dass Myrcen beruhigende und entzündungshemmende Wirkungen hat und auch zur Linderung chronischer Schmerzen beitragen kann.

Linalool

Dieses Terpen hat ein blumiges, moschusartiges und würziges Aroma. Es wird häufig bei der Herstellung von Düften wie Bergamotte und französischem Lavendel verwendet und ist aufgrund seiner beruhigenden Eigenschaften ein wesentlicher Bestandteil in der Welt der Kosmetik und Aromatherapie. Zu den Wirkungen von Linalool, die in der medizinischen Welt eingesetzt werden können, gehören die Linderung von Arthritis, Depressionen, Krampfanfällen, Schlaflosigkeit und sogar Krebs.

Terpene Pinen

Alpha Pinen und Beta Pinen

Diese doppelten Terpene haben einen reichen, kräftigen Kieferngeruch, und diese Verbindungen kommen in einer Vielzahl von Pflanzen vor, insbesondere in Nadelbäumen. In gewöhnlichen Kräutern wie Rosmarin und Basilikum ist weniger Pinen enthalten. Pinen wurde als Heilmittel gegen Morbus Crohn untersucht und kann bei der Regulierung von Magen-Darm-Beschwerden helfen. Es wurde gezeigt, dass Pinen starke entzündungshemmende Wirkungen hat, und es wird angenommen, dass es zur Verbesserung der Atemfunktion beiträgt.

Caryophyllen

Beta-Caryophyllen hat ein würzig-pfefferiges Aroma, das dem von schwarzem Pfeffer nahe kommt. Neuere Forschungen haben gezeigt, dass Beta-Caryophyllen direkt an CB2-Rezeptoren im Gehirn bindet, was auf eine mögliche Synergie mit Cannabinoiden hindeutet. Zusätzliche Untersuchungen haben gezeigt, dass es möglicherweise bei der Alkoholrehabilitation nützlich ist, da Mäuse, die mit einem CB2-Rezeptorinhibitor behandelt wurden, eine geringere Neigung zum freiwilligen Konsum von Alkohol zeigten.

Terpene Aromatherapie

Wie Terpene in der Aromatherapie verwendet werden

Terpene und Terpenoide kommen in jedem natürlichen Parfümmaterial vor und sind oft der massereichste Teil davon. Einige Terpenverbindungen sind allgegenwärtig und Teil einer großen Menge ätherischer Öle: Alpha-Pinen kommt beispielsweise in großen Mengen nicht nur in ätherischen Zitrus- und Nadelölen vor, sondern auch in Angelika- und Karottensamen-, in Weihrauch-, Rosmarin-, Minze-, Zimt-, Salbei-, Kardamom-, Kamille-, Eukalyptus-, Koriander-, Kreuzkümmel-, Lavendel-, Curry-, Ingwer-, Lorbeer-, Myrte-, Narzisse-, Petersilie-, Wermut- und Muskatnuss-Ölen. 

Hier sind nur Öle aufgeführt, von denen bekannt ist, dass sie einen Terpengehalt von mehr als 1% haben. Wenn du den allgemeinen Geruch von Nelken, Ylang Ylang, Tulpe, schwarzem Pfeffer und Wacholderbeeren riechst, dann hast du absolut Recht: All diese sehr unterschiedlichen Profile werden durch das Vorhandensein eines Terpens namens Caryophyllen vereint.

Haftungsausschluss: Dieser Blog erlaubt sich keine medizinischen Beratung. Die hier dargestellten Informationen geben wissenschaftliche Erkenntnisse wieder, die im Blog verlinkt wurden.