CBD Schlaf

CBD bei Schlafstörungen und Angstzustände

Externe Cannabinoide, wie CBD Öl, unterstützen das körpereigene Cannabinoidsystem. Dies soll eine langfristige Lösung gegen Schlafprobleme darstellen. Mehrere Studien zu Schlafstörungen in Bezug auf CBD weisen auf eine positive Wirkungen von CBD Öl hin. So auch eine aktuelle Studie eines Forscherteams aus Colorado (USA).

Im Jahr 2019 untersuchten sie die Ergebnisse von psychiatrischen Patienten, die CBD gegen Angstzustände und Schlafstörungen in einem klinischen Umfeld erhielten.

Bereits innerhalb der ersten 30 Tage nach regelmäßiger Einnahme des CBDs verringerten sich die Angstzustände bei fast 80% der Patienten. Außerdem verbesserten sich die Schlafwerte um 70%. Zudem wurde das Phytocannabinoid von der Mehrheit der Probanden gut vertragen und führte zu keinen signifikanten Nebenwirkungen.

CBD bei Schmerzen Und Entzündungen

Pharmazeutische Schmerzmittel werden über die Leber und Niere abgebaut und können diese somit enorm schädigen. Sie haben teilweise negative Auswirkungen auf Organe wie den Magen und den Darm. Bei natürlichem CBD Öl hingegen treten meist keine Nebenwirkungen auf, womit es längerfristig effektiv sein soll. Cannabinoid soll eine entzündungshemmende, entspannende und entkrampfende Wirkung haben.

Des Weiteren werden durch klassische Schmerztherapie Schmerzen und Entzündungen häufig lediglich gelindert. CBD soll langfristig die Ursache der Schmerzen oder Entzündungen bekämpfen und somit effektiver wirken.

CBD Öl kann vor allem bei Migräne, Rückenschmerzen, Kopfschmerzen, Arthritis und Menstruationsschmerzen positiv wirken. Aktuell wird CBD auch im Einsatz gegen Krebs erforscht.

CBD Schmerzen

CBD bei Unreiner Haut, Pickeln und Ausschlag

CBD Hautpflegeprodukte werden primär hergestellt um schmerzende Stellen oder Hautprobleme wie Pickel, Akne und Ekzeme zu behandeln. In Untersuchungen wurde festgestellt, dass CBD der Haut eine weitere Schutzschicht verleihen kann, die nicht nur Krankheiten abwehren soll sondern die Haut auch vor täglichen Umwelteinflüssen schützt.

In einer Studie wurde belegt, dass CBD Kosmetik durch die entzündungshemmenden Eigenschaften bei Akne sehr hilfreich sein soll. Außerdem kann CBD das Hautbild verbessern und dabei helfen Schmerzen zu lindern. In einer anderen Studie aus dem Jahr 2015 wurde belegt, dass CBD die Talgproduktion bei äußerer Anwendung hemmt. Es spendet Feuchtigkeit und glättet raue Hautstellen.

CBD Haut

CBD im Sport

Im September 2017 hat die World Anti-Doping Agency, kurz WADA, auf Drängen vieler Sportler*innen, Wissenschaftler*innen sowie großer Sportorganisationen weltweit Athleten die Möglichkeit gegeben CBD legal einzunehmen, indem sie Cannabidiol aus der Liste ordnungswidriger Substanzen gestrichen haben.

Die Vorteile des nicht-psychoaktiv wirkenden Cannabinoids:

Schmerzen und Entzündungen: CBD kann Schmerzen und Entzündungen durch verschiedene Mittel, einschließlich der Glycin- und der Adenosin-Rezeptoren, hemmen.

Muskelkrämpfe: Verspannungen, Dehydrierung, Traumata, Nerven- und Rückenmarksschäden sind oft die Ursache für Muskelkrämpfe, die durch CBD behandelbar und vorgebeugt werden können.

Schlafqualität und Regeneration: Ein gesunder Schlaf ist die beste Form der Regeneration. Auch hier könnte CBD eine wichtige Rolle spielen, denn CBD soll positiv auf die Tiefschlafphase wirken und somit die körperliche und auch geistige Regeneration beschleunigen. Grund dafür könnte die Eigenschaften sein, dass CBD die Wiederaufnahme von Adenosin hemmt.

Übelkeit: CBD gilt als natürliches Antiemitikum, das Übelkeit während des intensiven körperlichen Trainings vorbeugen kann.

Appetit: CBD regt auf indirekte Weise den Appetit an und unterstützt vor allem Kampfsportler und Gewichtheber dabei, zusätzliche Kalorien zu konsumieren.

CBD